Link verschicken   Drucken
 

Satzung der Gemeinde Rangsdorf zur Erhebung von Beiträgen für die Inanspruchnahme von Kindertagesstätten

Rangsdorf, den 27.12.2019

Die Gemeindevertretung beschloss in der Sitzung am 04.04.2019 eine neue Satzung der Gemeinde Rangsdorf zur Erhebung von Beiträgen für die Inanspruchnahme von Kindertagesstätten, die sich in der Trägerschaft der Gemeinde Rangsdorf befinden und für die Kinder aus Rangsdorf, die ein Berliner Betreuungsangebot wahrnehmen. Diese Satzung gilt auch für die Kindertagestätten in freier Trägerschaft auf der Grundlage der Trägernutzungsverträge.

 

Der Landkreis Teltow-Fläming erteilte am 17.12.2019 zu dieser Satzung das Einvernehmen. Demnach tritt die Satzung ab dem 01.01.2020 in Kraft und ist auf der Internetseite der Gemeinde Rangsdorf einzusehen.

 

Berücksichtigung finden in der geänderten Satzung unter anderem die Beitragsfreiheit im Jahr vor der Einschulung und die aktuellen Rechtslagen zum Datenschutz entsprechend der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Zudem wurden die Elternbeiträge  für Krippenkinder-, Kindergartenkinder- und Hortkinder angepasst.

 

Die konstante Qualität der Betreuung der Kinder in den Kindertagesstätten und die Bereitstellung von ausreichend Betreuungsplätzen zählen zu den wichtigsten sozialen Leistungen, die die Gemeinde Rangsdorf erbringt. Die Kosten dafür werden zum allergrößten Teil vom Land Brandenburg, dem Landkreis Teltow-Fläming und der Gemeinde Rangsdorf getragen. Ergänzend sind die Eltern verpflichtet, einen sozialverträglichen Elternbeitrag zu leisten.

 

Es gab in den vergangenen Jahren in der Kindertagesbetreuung Verbesserungen:  Insbesondere stieg der Betreuungsschlüssel - Kinder pro Erzieher - im Krippenbereich und im Kindergartenbereich. Die Personal- und Betriebskosten stiegen pro Betreuungsplatz. Seit 2014 hat die Gemeinde die Beiträge nicht mehr angepasst. Nun ist ab dem Jahr 2020 eine Beitragsanpassung erfolgt.

 

 

gez. Rocher

 

Foto: © Gemeinde Rangsdorf