Afrikanische Schweinepest (ASP) in Brandenburg

21.09.2020

Hinweise des Sachgebiets Veterinärwesen – Jäger: Verdacht und Fundtiere melden!

 

Im Landkreis Teltow-Fläming gibt es aktuell noch keine Hinweise auf ASP-Infektionen – weder bei Wild- noch bei Hausschweinen. Trotzdem bereitet sich der Landkreis intensiv auf einen möglichen Ausbruch vor. Im Internetauftritt des Landkreises Teltow-Fläming wird regelmäßig über die aktuelle Lage und die daraus resultierenden Aktivitäten berichtet. Alle Informationen sind unter dem Menüpunkt www.teltow-flaeming.de/asp zu finden.

 

Die ASP ist seit dem 10. September 2020 in Brandenburg im Landkreis Spree-Neiße angekommen, inzwischen gibt es Restriktionsgebiete in den Landkreisen Spree-Neiße, Oder-Spree und Oberspreewald Lausitz. Dort sind weitere Wildschweine gefunden worden, die ebenfalls mit dem Virus der ASP infiziert waren. Die Hausschweinbestände in Deutschland sind nach wie vor frei von der Afrikanischen Schweinepest. Dabei handelt es sich um eine schwere Virusinfektion, die ausschließlich Schweine (Haus- und Wildschweine) befällt. Infizierte Schweine verenden in nahezu allen Fällen. Für Menschen ist das Virus ungefährlich.

 

Verdacht sofort melden

 

Bei Verdacht einer Infektion beim Schwarzwild ist sofort Kontakt mit dem Sachgebiet Veterinärwesen (Amt für Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung und Denkmalschutz des Landkreises Teltow-Fläming) oder der Unteren Jagdbehörde (Ordnungsamt) aufzunehmen.

 

Jedes Fall- und Unfallwild ist zu beproben und zur Untersuchung auf ASP über das Sachgebiet Veterinärwesen des Landkreises Teltow-Fläming an das Landeslabor Berlin-Brandenburg zu senden. Für die Meldung und Beprobung von Fall- und Unfallwild erhalten Jäger eine Aufwandsentschädigung von aktuell 50 Euro.

 

Die ordnungsgemäß verpackten Proben sind zusammen mit den notwendigen Begleitdokumenten unverzüglich dem Sachgebiet Veterinärwesen des Landkreises Teltow-Fläming zu übergeben. Probenbeutel mit Blutröhrchen, Tupfer und Probenbegleitscheine werden zu den Dienstzeiten im Sachgebiet Veterinärwesen, Am Nuthefließ 2 in Luckenwalde ausgegeben.

 

Wichtige Kontakte

 

Das Sachgebiet Veterinärwesen ist zu den Dienstzeiten der Kreisverwaltung unter 03371 608-2201, -2215, die Untere Jagdbehörde unter 03371 608- 2115 zu erreichen. Außerhalb der Dienstzeiten ist der zuständige amtstierärztliche Bereitschaftsdienst zu informieren. Der Kontakt kann im Internetauftritt des Landkreises unter folgendem Link abgerufen werden: www.teltow-flaeming.de/amtstierarzt-bereitschaft

 

Foto: © pixabay.com